Schlagwort-Archiv: HTPC und Mini PC

HTPC: Die Hardware Zusammenfassung und der Preis

Da das Projekt von der Hardware Seite her abgeschlossen ist, möchte ich kurz zusammenfassen, was alles verbaut wurde:

  • Gehäuse: Antec Fusion Remote silver
  • Gehäuse Lüfter: 2 x Scythe Slip Stream SL 500rpm 120mm
  • Mainboard: Elitegroup 785GM-E65
  • CPU: AMD Athlon II X2 240e Box
  • CPU Kühler: Scythe Ninja Mini Rev. B (passiv)
  • RAM: 4GB OCZ XTC Platinum DDR3-1333MHz (2 Module)
  • Festplatten: 2 x 1 TB Western Digital Caviar 10EARS 7200rpm 64MB GP
  • Netzteil: Seasonic S12II 330
  • TV-Karte: Hauppauge WinTV-HVR 2200 Dualtuner Analog
  • Blueray Laufwerk: LG CH08-LS10 Combo Laufwerk
  • Adapter: 2 x SATA Winkeladapter 90°
  • Adapter: Y-Kabel für Gehäuselüfter, 3-polig
  • Kabel: 3 x SATA 0,3m transparent

Jetzt kommt das schmerzhafte, die Kosten 8-O

Ohne Software, reine Hardware mit Arbeitszeit gerechnet wäre das Komplett-System bei 850 Euro inkl. einem Blueray Film ;-) Das wäre auch der Preis als fertiges Modell, was wir anbieten würden.


HTPC: Kabel, alles dran, Kühler sitzt, Gehäuse aufgeräumt

Dann wurde nachtürlich erstmal schnelles alles ausgepackt, so wie sich das gehört. Anschließen mit der Konstrktion des passiven CPU Kühlers vertraut gemacht und ich bin sehr froh, wenn der nicht wieder runter muss, glaubt mir ;-) Festplatten neu verkabelt, Blue Ray Laufwerk neu verkabelt, Netzteil einschrauben und Kabel verlegen, Lüfter mit Y-Kabel versorgen, alles schön zur Seite räumen und befestigen, damit der Luftzug freies Spiel hat :)

So fertig wäre das gute Stück endlich. Zumindest vom Zusammenbau her. 1. Testlauf war auch erfolgreich, das gute Stück ist nicht hörbar außer das leise Zugriffsgeräusch der Festplatten. Stromverbrauch liegt bei 75 Watt, was schon beachtlich ist für die CPU, 4GB Ram, 2 x 1TB Festplatte, BlueRay Laufwerk, TV Karte mit Dualtuner, 2 Gehäuse Lüfter, Dispay mit Beleuchtung …

Soweit der Ruhezustand. Morgen kommt Windows 7 drauf und dann gehts weiter. Achja, das Thema CPU Temperatur und passiv gekühlt. Die CPU liegt nach 1 Stunde Betrieb bei 36 Grad :-)


HTPC: Netzteil, Kabel und Salat

So heute kam dann endlich das “Ersatz”-Netzteil, super leise, aber leider ohne Kabelmanagement, was man später noch sehen wird ;-) Aber hier ein kurzer Blick auf die Lieferung die heute eingetroffen ist.

Kurz zusammengefaßt sieht man auf dem linken Bild den neuen passiven CPU Kühler von Scythe, den Ninja Mini B. Darauf ein Y-Kabel mit 3 Polen für Gehäuse Lüfter, damit beide Gehäuse Lüfter vom Mainboard gespeißt werden. Dann 2 kleine S-ATA Winkeladapter. Was für Dinger? Genau das ;-) Das S-ATA Anschluss Problem, dass die Kabel einfach 0,8cm von der Gehäuse Wand weg waren und es beim Zuschauen schon weh tat wie das Kabel da drin klemmte. Oben noch neue S-ATA Kabel, kürzer ginge nicht, die sind 30 cm lang. Jeder cm ist da zuviel :) Und darunter das neue Netzteil von Seasonic. Rechts auf den Bildern das ganze nochmal etwas detailiert.


HTPC: Blueray ist da und Netzteil nicht lieferbar

So heute gabs eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute zuerst, mein Blueray Laufwerk ist angekommen, diesmal Bulk, nicht Retail, weil es a.) günstiger war und b.) ein Film auf Blueray dabei war ;-) 2 gute Gründe.

Ganz wichtig, es ist ein Combo Laufwerk, deswegen auch etwas teurer, aber so kann man wenigstens aufgezeichnte Sendungen wieder auf DVD pressen.

Jetzt aber zur schlechten Nachricht, das gewünschte Netzteil von OCZ ist weiterhin nicht lieferbar. Langsam setzten die Sachen hier Staub an, dann werde ich mal schauen ob die Alternative von Seasonic lieferbar ist. Seasonic S12II 330 wäre das Objekt der Begierde. Weitere Infos folgen :-)


HTPC: und rein damit …

So mittlerweile habe ich mit dem Zusammenbau begonnen. Quasi schon mal all das, was an Hardware vorhanden ist, in das Antec Gehäuse zu packen. Los gehts mit dem Mainboard.

Dicht gefolgt von den Festplatten. Was man hier sehr gut sieht ist die Entkoppelung der Festplatten vom Rahmen durch die kleinen Gummipuffer. Das hat den großen Vorteil, dass die von der Festplatte erzeugten Vibrationen nicht mit aufs Gehäuse übertragen werden. Denn dies würde die Vibrationen nur verstärken und das gibt nervige Geräusche, die wir ja vermeiden wollen.

Jetzt wird erstmal noch alles verkabelt, also wirklich erstmal zum Testen. Deswegen sieht es noch etwas wild aus. Später kommen noch passende Kabel und wenn endlich mal das richtige Netzteil kommt, ein modulares Kabelmanagement, für noch weniger Salat im Gehäuse.

So alles drin, das blaue Licht leuchtet übrigens blau ;-) (Es ist die Phasenanzeige der CPU) und rechts sieht man das ganze schonmal im Testbetrieb. Was aber gleich auffällt, die von Antec mitgelieferten Gehäuse Lüfter sind auf voller Stufe einfach nur richtig laut und auf kleinster Stufe immernoch störend, sogar lauter als das Testnetzteil (und das ist schon laut)

Also kommen die Lüfter erstmal raus und die 500 U/min Lüfter von Scythe kommen rein. Und schon ist Ruhe. Die Verpackung der Scythe Lüfter sieht zwar aus wie eine japanische Gaugummimarke, aber die Leistung ist einfach immer wieder gut :-)

Jetzt haben wir schonmal den ersten Zwischenstand, was noch fehlt sind folgende Komponenten:

  • OCZ Netzteil 400Watt mit modularen Kabelmanagement
  • Passiver CPU Kühler von Scythe
  • kürzere S-ATA Kabel
  • Blue-Ray Laufwerk von LG
  • SATA Winkeladapter (Foto von dem Problem folgt)
  • TV Karte mit Dual Tuner für Live-TV und Recording sowie Time-Shift Funktion


HTPC: Fast alle Komponenten sind zusammen

So mittlerweile ist einiges an Hardware eingetroffen, eigentlich so gut wie alles :-) Vermißt wird weiterhin das Netzteil, mit dem Netzteil kommen dann noch ein paar passende SATA Kabel (in der Kürze liegt die Würze) und einige Adapter, wofür das sieht man noch.

Hier seht ihr das Mainboard von MSI, extra gut ausgestattet mit allem was man braucht, digitaler Audio Ausgang, HDMI Anschluss, DVI, Onboard LAN, Raidsystem und genug Steckplätze. Allerdings mal wieder das leidige Thema Zubehör. Man sieht an den Kabel, dass das leider oft ein ziemlicher Witz ist. Schade MSI. Hätte besser sein können.

Weiter gehts in Sachen Speicher, Festplatte und RAM. Beim RAM wurde logischerweise auf die Kompatibilität zum Mainboard geachtet und vor allem darauf, dass beim Speicherausbau der RAM weiter verwendet werden kann. Aber ich denke 4GB OCZ XTC Platinum sollten für den Anfang genügen.

Als Festplatten kommen 2 x 1 TB Western Digital Caviar Green GP in das System. Die Platten wurden aufgrund der fast nicht hörbaren Arbeitsgeräusche und dem niedrigen Verbrauch gewählt. Somit entsteht auch wenig Wärme.

Als CPU ist übrigens ein AMD Athlon II X2 240e Box im Einsatz. Extra energiesparendes 45Watt Modell. Der aktive Lüfter wird später noch getauscht gegen was leiseres :-)


Warten auf das Netzteil

Leider ist immernoch Warten angesagt. Das modulare Netzteil unseres HTPCs ist erst wieder ab dem 15. lieferbar. Aber das System hab ich dennoch schon zusammengebaut. Es läuft auch schon. Aushilfsweise mit einem 300 Watt Netzteil, was im Büro noch zu finden war.

Heute trifft dann noch die Dual-Tuner TV Karte von Hauppauge ein.

Weitere Bilder folgen :-)